Sicherheit für Ihre drahtlosen Geräte

shutterstock_1029018790+(1).jpg

In einer kürzlich durchgeführten Umfrage unter unseren studentischen Nutzern gaben 75 Prozent von ihnen an, dass WLAN für sie die wichtigste Art der Internetverbindung sei.*

Dies ist angesichts der Zahl der WLAN-fähigen Geräte, die sie besitzen, sicher keine Überraschung: von Laptops über Smartphones, drahtlose Drucker, drahtlose Lautsprecher (z. B. Sonos) bis hin zu Media-Streaming-Geräten (wie Chromecast oder Apple TV).

Unsere Benutzer vertrauen auf den Zugang zu schnellem und zuverlässigem WLAN, doch dieses Netzwerk muss zu 100 Prozent sicher sein.

Drahtlose Netzwerke haben einige Schwachstellen beim Thema Sicherheit. In einer typischen Situation verbinden Sie den WLAN-Router und richten sich zu Hause Ihr eigenes passwortgeschütztes WLAN ein. Dann verwenden Sie das Passwort, um Ihre Geräte mit dem drahtlosen Netzwerk zu verbinden. Das bedeutet, dass Ihre Geräte auf das Internet zugreifen und Daten zwischen den Geräten hin und her gesendet werden können. Anders ausgedrückt kann Ihr Smartphone Ihre Sonos-Lautsprecher oder Chromecast über das drahtlose Netzwerk finden und die Geräte steuern.

In einem Mehrparteienhaus (wozu auch Studentenwohnheime zählen), die über ein Managed Internet Service verfügen (etwa von Providern wie ASK4), ist dieses drahtlose Netzwerk ein gemeinsames Netzwerk, das allen Mietern im Gebäude einen WLAN-Zugang bietet.

Viele Gründe sprechen für einen Managed Internet Service als beste Lösung in Gebäuden mit mehreren Mietparteien, doch es gibt ein wesentliches Sicherheitsproblem der Drahtlos-Technologie:

Wenn die Geräte aller Bewohner mit demselben drahtlosen Netzwerk verbunden sind, bedeutet das, dass sie für alle anderen „sichtbar“ in diesem Netzwerk des Gebäudes sind.

Das heißt, dass Nachbarn die Geräte anderer sehen und sich per WLAN mit ihnen verbinden können. Das stellt ein eindeutiges Risiko für die Privatsphäre und die Sicherheit dar.

Es liegt in der Verantwortung der Internet Service Provider, diese Risiken zu beseitigen.

Sicherheitslösung Teil 1

Die naheliegendste Lösung für dieses Problem ist Port-Sicherheit. Vereinfacht bedeutet dies, dass das Netzwerk so konfiguriert sein sollte, dass die Geräte voneinander isoliert werden und eine Internetverbindung aufbauen können, ohne sich miteinander zu verbinden. Dadurch sind sie im jeweiligen WLAN-Netzwerk „unsichtbar“.

Lange Zeit war diese Lösung ausreichend. Dies führt allerdings dazu, dass die Geräte, die jetzige und künftige Studenten als immer wichtiger erachten und die auf lokale Wireless-Verbindungen angewiesen sind, einfach nicht funktionieren.

Wie unsere Studie über das vernetzte Wohnen unter 3.000 europäischen Jugendlichen belegt, ist das nicht akzeptabel. Die Studierenden im Jahr 2020 erwarten, dass Ihre drahtlosen Geräte problemlos funktionieren und messen dieser Funktion auch erhebliche Bedeutung bei.

Die Port-Sicherheit sollte dabei unbedingt beibehalten werden. Wir können nicht von den Nutzern erwarten, dass sie sich der Risiken bewusst sind oder gar versuchen, diese selbst zu beseitigen (z. B. durch Anpassen der Geräteeinstellungen, wo möglich, oder das Trennen der Geräte vom WLAN, wenn es nicht benötigt wird). Port-Sicherheit ist jedoch nicht die Lösung für alle Probleme

Sicherheitslösung Teil 2

Als Antwort auf diese Fragen hat ASK4 4Network entwickelt. Als Gewinner des Preises Innovation of the Year bietet 4Network den Nutzern von Managed Internet Services in Mehrparteienhäusern ihr jeweils eigenes drahtloses Netzwerk. Das bedeutet, dass die Nutzer ihre WLAN-Geräte privat und sicher über die gemeinsame Infrastruktur eines Gebäudes verbinden können – so, wie sie es von zu Hause gewohnt sind.

4Network bildet einen einzigartigen Teil der Netzwerkinfrastruktur von ASK4 und wurde von unserem Technik-Team über viele Jahre als direkte Antwort auf jene Fragen entwickelt, die durch die sich ändernden Anforderungen an die Konnektivität aufgekommen sind sowie im sprunghaften Anstieg WLAN-fähiger Geräte, Unterhaltungselektronik und Infrastruktur begründet sind, die Mietern und Betreibern von Unterkünften heute zur Verfügung steht.

Das persönliche drahtlose Netzwerk der einzelnen Nutzer funktioniert im gesamten Gebäude (es ist weder auf das Zimmer noch auf die Reichweite eines „Routers“ beschränkt) und kann jedes beliebige LAN- oder WLAN-fähige Gerät aufnehmen.

Die komplette Lösung

Mit 4Network kann ASK4 Gebäudebetreibern und Mietern die optimale Konnektivitätsplattform mit superschnellem, verwaltetem, zuverlässigem Breitband- und WLAN-Service für ein ganzes Gebäude sowie privaten und sicheren drahtlosen Netzwerken für die einzelnen Bewohner bieten.

Nicht nur die technische Entwicklung, sondern auch das Verhalten und die Erwartungen der Nutzer schreiten weiter voran. Wir bei ASK4 arbeiten täglich daran, die Bedürfnisse unserer Kunden zu verstehen und Innovationen in Sachen Technik und Service für unsere Kunden voranzutreiben. Wenn Sie ein Wohnheim- oder Mietshausprojekt haben, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir würden uns sehr freuen, mit Ihnen darüber zu reden.

*Daten von ASK4, Befragung unter Studierenden, Oktober 2017

download.png
ASK4 Limited